Archiv für September, 2017

Is It My Love?

Posted in Allgemein on Sonntag, 17. September 2017 by badana

„Is it my love?“ ask again
That question, speak again in that soft voice,
And look again with wishes in thy eyes.
O no, thou canst not, for thou seest me now,
As she whose savage breast has been the cause
Of these thy wrongs; as she whose barbarous rage
Has loaden thee with chains and galling irons:
Well dost thou scorn me, and upbraid my falseness;
Could one who loved, thus torture whom she loved?
No, no, it must be hatred, dire revenge,
And detestation, that could use thee thus.
So thou dost think; then do but tell me so
Tell me, and thou shalt see how I’ll revenge
Thee on this false one, how I’ll stab and tear
This heart of flint till it shall bleed; and thou
Shalt weep for mine, forgetting thy own miseries.

(Aus: „The Mourning Bride“ von William Congreve)

Advertisements

Zwischen Himmel und Erde

Posted in Allgemein on Freitag, 8. September 2017 by badana

Zwischen zwei Welten zerrissen. Hier Nacht, dort Tag. Ich stehe neben mir, gehe mich suchen in morgendlicher Dämmerung. Stündlich aus dem Schlaf getrieben, bleiben Fetzen von Albträumen an mir hängen. Sie lassen sich nicht abschütteln. In ihnen tauchst du auf. In schwarzen Kleidern und Kapuzen stösst du mich von kantigen Klippen runter. Du machst aus mir Märtyrerin, Heilige. Ich zerschelle an Felsen, über mir klatscht die Gischt Applaus.

Ich weiss, wir würden gerne ausharren an diesem Ort, zwischen Himmel und Erde. Die Welt aussperren und das Zimmer verdunkeln. Gerne blieben wir noch eine Weile liegen und lauschten dem Wind, der an den Fensterläden rüttelt. Aber im Grunde wissen wir, dass diese erweiterte Einzelhaft nicht von Dauer sein kann. So wie alles vergeht, vergehen auch wir. Jetzt, in diesem Augenblick.

Lass uns daher nur kurz verweilen, Wange an Wange, dann jeder seines Weges ziehen. Lass uns das Ende nicht verzögern, nicht immer länger werdende Schatten werfen, denn irgendwann holen sie uns ein, verwandeln unsere Herzen in dunkle modrige Mulden und unsere Münder in Gruben des Unrats. Noch wenige Atemzüge sind uns verblieben bis zum Abschied: vier, drei, zwei – eins.

Cy Tone: Resilience.

Cy Tone: Resilience.