Archiv für Dezember, 2012

The End, My Friend

Posted in Allgemein on Dienstag, 25. Dezember 2012 by badana

Verfluchter Dezember. Verfickte Stille auf den Strassen, hässliche Einöde in Hinterhöfen, auf Spielplätzen. Unter mir verkacktes niedergestampftes braunes Gras und ob mir scheissschlammgrauer verhangener Himmel. Rundum nervtötende Feiertagsstimmung und ich (die ich ganz schnell handgreiflich werde) mitten im erstickenden Gewimmel von dümmlichen Teletubbie-Menschen.

winter

Es ist immer das Gleiche mit mir und dem Winter. Ich kämpfe anfangs wie ein Hund, um ihm dann schliesslich meine Kehle darzubieten und erbärmlich zu winseln. Vielleicht liegt die Wintertraurigkeit in unserer Familie. Wahrscheinlich wird sie seit Urzeiten von Generation zu Generation weitergegeben. (So, Kind, hier die Veranlagung zu Skoliose, Versoffenheit und Winterdepression – und jetzt, hopp, hab ein schönes Leben!)

Zu allem Übel bin ich nicht die einzige – völlig unspeziell mit meinem Jahresendswehwechen. Da draussen wanken Hunderte von Menschen rum, alle verdammt wütend und wissen nicht wieso. Alle orientierungslos und erschöpft von werweisswas, von all den gelebten Jahren, all den kalten Tagen, all den fehlenden Wollsocken, dem brummenden Kühlschrank, den kleinen und grossen Träumen, von der Versagensangst und Endlichkeit und dem ewig sich drehenden Gedankenkarrusell mit dieser verblödeten Jahrmarktsmusik, die nie verklingt, nie verklingt, nie verklingt.

Advertisements