Archiv für Dezember, 2009

old shit / new shit

Posted in Allgemein on Dienstag, 29. Dezember 2009 by drunkenjudge

Ich hocke im toten Winkel des alten Jahres, neben mir sucht Norman Irish nach versunkenen Nazi-Enten. Auch Boris T. ist hier. Er wirkt entrückt, ist wohl gerade in Kontakt mit Gott oder einem seiner Paradiesengel.

Jahresendzeitstimmung. Längst sind die alten Vorsätze vergessen, die neuen haben noch keinen Sinn. «Can you do it better?» Der Spruch aus der Werbung fällt mir ein, wenn ich zurückdenke. Was für ein Fazit. In den Träumen dieser Unzeit: Roman Polanski, Videogames und falsche Brüste.

Bald muss ich aufstehen und den Staub abschütteln. Dann: Norman in den Arsch treten und Boris exorzieren. Und Traum-Polanski, der kann mir im neuen Jahr gestohlen bleiben. Gib Mundgeruch keine Chance!

Advertisements

And In The Darkness Bind Them

Posted in Allgemein on Dienstag, 15. Dezember 2009 by badana

Mein Shrink meint, meine Weltherrschaftsansprüche seien beängstigend. Zuerst dachte er eben lange, es sei ein Witz, weil ich so viel davon sprach und dabei lachte. Nun ja, als er dann von mir eines Besseren belehrt wurde, wollte er herausfinden, wo die Wurzel meines Grössenwahns begraben liegt. Ich versuchte, ihm zu erklären, dass es sich dabei ganz klassisch um apriorisches Wissen handle. Vielleicht fand er auch das seltsam, er hat jedenfalls das Thema gewechselt und sich dann auf den Wahrheitsbegriff gestürzt, wie ein Besessener. Manchmal tut es mir fast schon leid, wie sehr er sich bemüht, irgendwie voranzukommen und schliesslich doch immer wieder an den gleichen Worten scheitert. Er sagt „Konsens“ – ich schrei „scheiss auf Verwässerung“. Er sagt „einen Schritt auf jemanden zugehen“ – ich brülle „ich lasse mich nicht zur Prostitution zwingen“. Er sagt „inneres Gleichgewicht“ – ich keuche „lieber Selbstmord als Mittelmass und Spiessertum“. Da bin ich knallhart, wie der Humpty Dumpty, da kann mir keiner was vormachen, nicht mal der Tomtom, der findet „meh Dräck“ sagt nur ein prominenter Cerverlat, ich mein, ich sag das, was ich will und wann ich es will und es heisst immer nur das, was ich will, das es heisst. Also je nach Lust und Laune – mal dies, mal das.

Was ich jetzt noch brauche, ist so ein Gadget – ich brauche dringend einen Zauberstab oder ne Superwaffe oder so ein Hexendings, „One Thing to Rule Them All. One Thing to Find Them. One Thing to Bring Them All and In The Darkness Bind Them.“

Liebe Freunde: Ich hab bald Geburtstag.

Huhn mit Ei (in Batterie, ohne Erleuchtung)

Posted in Allgemein on Montag, 14. Dezember 2009 by drunkenjudge

«Geschmacklosigkeiten eines gebratenen Hühnchens.» (Unbekannter Künstler um 2009)

Heute habe ich ein Ei gelegt. Mein erstes Ei. Ich will es behalten – egal was die anderen sagen. Ich habe mir ein paar Ballen Stroh gekauft, die ich in meiner Bürobox auslegen werde. Damit ich auch bei der Arbeit brüten kann.

Meine Bürokollegen haben mich gewarnt: Noch ein Ei, und ich bin gefeuert. Ein Huhn hat keine Rechte. Und als Henne gelt ich nun, auch wenn ich selten gackere. Ich trage höchstens Flaum am Körper, und tauge nicht zum Daunenkissen. Zum Pfulmen auch nicht. Und doch bin ich ein Huhn, da mir dies Ei entfuhr.

Das Ei ist faustgross und hellbraun, wie die Augen meiner Mutter. Welche Farbe wohl der Dotter hat? Ist er hellgelb, weil ich Mais gern mag? Oder rötlich, von all dem Paprika, den ich als Mensch verschlang? Fragt so ein Mensch oder ein Huhn? Einerlei, das Fleisch soll ähnlich schmecken.

Just Fall

Posted in Allgemein on Samstag, 12. Dezember 2009 by badana

„When the seasons circle sideways out of turn
And words don’t speak just fall across the carpet
You’re just in time to watch the fires burn“

(Sonic Youth)